Bücher von Georg Lolos

Halt finden in sich selbst

Jeder besitzt ihn: diesen einen sicheren Ort, tief in sich drin. Dort sind wir heil, geborgen und unversehrt – ganz gleich, ob wir nicht mehr weiterwissen, an uns zweifeln oder uns sorgen.

Halt finden

Doch wie können wir diesen einzigartigen Geborgenheitsraum in uns selbst finden? Indem wir auf unseren inneren Beobachter hören, der uns verlässlich und klar den Weg weist in die innere Integrität und Freiheit. Um diesen Prozess anzustoßen, hat der Bewusstseins-Trainer und Achtsamkeitslehrer Georg Lolos 13 essenzielle Fragen entwickelt, die unserer klugen inneren Stimme die nötige Aufmerksamkeit verschaffen: So können wir Schritt für Schritt Vergangenes ohne Groll und Trauer loslassen, voller Mitgefühl uns selbst und anderen begegnen sowie Leichtigkeit in unser Herz einladen – und in unser Leben.

Termine

Wir warten nicht, wir atmen!

Georg Lolos

Du bist nicht, was du denkst

Das Ego-Haus und seine 10 Räume

Mit Selbstfürsorge frei von Minderwert, Kontrollzwang, Gier und Ohnmacht werden. Was geht in Menschen vor, die glauben, immer zu kurz zu kommen, Verschwörungstheorien ent­wickeln und andere attackieren? Was ist mit jemandem los, der sich für alles verantwortlich fühlt und überall einmischt? Solche Menschen sind regelrecht gefangen in ihrem Ego-Haus. Das prägnante Bild des Ego-Hauses hat Georg Lolos entwickelt, um alle Zustände zu beschreiben, die Menschen mit belastenden Gefühlen wie Hilflosigkeit, Depression, Getriebensein und Aggressivität erfüllen.
Du bist nicht Deine Gedanken

Exakt zehn Räume gibt es im Ego-Haus. Jeder kennt sie und hat sie schon einmal betreten. Im Keller des Ego-Hauses etwa liegt der Minderwert-Raum, dort sehnen sich Menschen nach Liebe und Zu­spruch. Im Kontroll-Raum begegnen sie sich selbst und anderen mit Misstrauen und Perfektionismus, im Hybris-Raum werden sie rechthaberisch, ausfällig und egozentrisch. Wenn Menschen einen Raum nicht allein betreten, sondern gemeinsam mit anderen im Kollektiv, kann eine gefährliche Dynamik entstehen. Treffen zum Beispiel Menschen, die sich benachteiligt fühlen (Bedürfnis-Raum) aufeinan­der, kann es richtig brisant werden, wenn sie aus diesem Raum heraus andere attackieren.

Georg Lolos überwindet die Tücke des Ego-Hauses mit einem wirksamen Ansatz: Stockwerk für Stock­werk schreitet er alle zehn Räume durch. Er schildert präzise die charakteristischen Gedankengänge, Handlungsmuster und Gefühle, die im jeweiligen Raum dominieren. Dann zeigt er anschaulich mit praktischen Übungen den Weg hinaus. Der Schlüssel zur Freiheit liegt in der Erkenntnis, dass wir in Wirklichkeit etwas ganz Anderes sind, als das, was wir denken.

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Georg Lolos – „Du bist nicht, was Du denkst“ – Salon zur Achtsamkeit auf Schloß Türnich
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

»Das ERSTE Buch in Sachen Achtsamkeit, das bei mir nachhaltig etwas verändert hat.« Christine Westermann